Gemüse

Entsprechend der magnetischen Jahreszeit können auch die Gemüse wieder mehr herangezogen werden. Genießt man sie roh, so würzt man sie mit Paprika oder Curry und fügt Küchenkräuter hinzu. Bäckt oder dünstet man sie im eigenen Saft, dann würzt man sie mit Kümmel, Anis, Fenchel oder Dill, damit sie Heilwert bekommen. Gebackene Gemüse sind den gedünsteten vorzuziehen, wenn man rascher gesunden will.

Blumenkohl läßt sich roh gut als Salat verwenden. Man schneidet ihn fein und gibt französische Salattunke dazu. Roh ist er heilsam bei Leberleiden, gebacken gegen Blasenschwäche.

Die späten Sorten von grünen Bohnen und Limabohnen sind am Markte und wir sollten sie täglich in kleinen Mengen genießen, solange der Markt sie bietet. Sie begünstigen, ähnlich wie Maiskolben, die Vitaminbildung und sind heilsam gegen eine fieberische und geschwollene Leber. Die Maiskolben kann man roh, gedünstet, gebacken, geröstet oder in Milch gekocht nehmen; man kann sie gut im offenen Feuer rösten, wenn man in einer Schlucht, auf einer Wiese oder am Meeresstrande Wanderrast macht.

Eierpflanzen geben gesunde und wohlschmeckende Gerichte. Man kann sie scheibenweise im Tiegel braten, wie sie sind, oder auch die Scheiben in Eierkuchenteig tauchen. Man kann sie mit Zwiebeln füllen und backen oder man schneidet sie und auch die Zwiebeln in kleine Würfel, gibt die Zwiebeln mit etwas Öl zuerst in den Topf, breitet dann die Eierpflanze darüber aus, würzt nach Geschmack und dünstet alles im eigenen Safte gar; man kann auch die Eierpflanzen-Würfel noch mit einer Lage Pfannkuchenteig bedecken, damit das Gericht saftig bleibt.

Gurken, Kürbis, Melonen, Squasch, Tomaten, überhaupt alle Kürbisarten, sind an der Zeit, verlangen aber, wenn man eine Mahlzeit daraus macht, einen anregenden Abschluß, wie eine Tasse Tee oder schwarzen Kaffee. Gurken kühlen das Blut, klären die Haut, fördern die Verdauung und helfen einer schwachen Leber, ihre Arbeit zu verrichten. Mancher Magen lehnt rohe Gurken ab; aber ein gedünstetes Gurkengericht bekommt jedem. Kürbis ist, gedünstet oder gebacken, heilsam gegen Darm- und Verdauungsstörungen und hebt die Muskelkraft und den allgemeinen Gesundheitszustand, wenn man ihn nur mild würzt. Er sollte anstelle von Kartoffeln und häufiger als diese auf dem Tisch erscheinen und ist auch verfügbar, da er sich den ganzen Winter über hält. Kürbiskuchen gilt zwar allgemein als ein Leckerbissen; aber vom Gesundheitsstandpunkte aus sollte Kürbis nur gedünstet oder gebacken verwendet werden. Melonen sind reichlich am Markt; mit Hafer- oder Weizenflocken geben sie gute Mahlzeiten. Sie binden und neutralisieren die Säuren und sind heilsam gegen Nierenschwäche. Wassermelonen beheben Rheumatismus. Cassaba-Melonen, mit Muskatnuß gewürzt, sind heilsam gegen Blutarmut; ißt man Mais- oder Reisflocken dazu, dann machen sie dick. Zarter Squasch heilt Eingeweidestörungen. Tomaten gibt es reichlich. Jeden zweiten Tag sollten wir einen Tomatensalat oder Tomatentunke auf dem Tisch haben. Zum Salat schneidet man die Tomaten in Scheiben und richtet sie mit französischer Salattunke an; so wirken sie heilsam auf den Magen und die Leber.

Daß man neue Kartoffeln den alten vorzieht, hat seinen guten Grund; die neuen enthalten weniger Stärkemehl, während der reiche Stärkemehlgehalt der alten Kartoffeln die Bildung von Alkohol begünstigt.

Rüben, weiße, rote, gelbe, Rettich, Meerrettich, Petersilienwurzel und ähnliche Gemüse wirken roh am besten und erzeugen zusammen mit Sahne und einigen Salatblättern, Vitamin und dadurch neues Leben. Roh geriebene rote Rüben, mit Zitronensaft und Kümmel angerichtet, sind für Darm und Niere heilsam und helfen mit Kopfsalat gegen Nervosität und Schlaflosigkeit. Rohe geriebene Karotten bleiben das bewährte Mittel gegen Darmschmarotzer für Kinder und Erwachsene. Petersilienwurzel sollte man anstelle von Kartoffeln essen, besonders wenn man zu Zuckerkrankheit neigt.

Weißkohl ist zwar ein Wintergemüse; man kann sich aber auch jetzt schon von Zeit zu Zeit einen Salat aus rohem Kohl machen, indem man den Kohl fein hobelt. Er ist heilsam gegen eine geschwollene Leber.