Fußpflege

Wer den Witterungseinflüssen leicht unterliegt, sollte seine Zeit nicht mit Klagen über das kalte und feuchte Wetter vergeuden, sondern täglich 2 heiße Fußbäder je für 10 Minuten nehmen, dann in jeden Strumpf 1/2 Teelöffel Schwefelpulver streuen und zweimal täglich frische Strümpfe anziehen.

In allen Krankheitsfällen sollten die Füße täglich drei- oder viermal für je 10 Minuten ein Wechselbad bekommen, d.h. abwechselnd in heißes und kaltes Wasser gestellt werden. Danach reibt man sie mit den Händen trocken, besonders auch zwischen den Zehen, ölt sie gut ein, und legt jedesmal frische Strümpfe an.

Hornhaut, Hühneraugen, wildes Fleisch bedeckt man mit zerdrückten Preiselbeeren und erneuert die Auflage alle 6 Stunden, bis sich das störende leicht entfernen läßt.