Drüsenpflege

Weiße Rüben, Schwarzwurzeln, Okraschoten, Kürbis und Zwiebeln helfen schwachen Drüsen auf. Leinsamentee und Beerensäfte mit gemahlenen Pinienkernen eignen sich als Getränke. Nimmt man Beerensaft mit Körnergerichten, so sollte er geeist sein. Wenn die Geschlechtsdrüsen schwach und gar schon Krampfadern vorhanden sind, wirken Traubenkuren heilsam. Zu dem Saft von je 1/2 Kilogramm Trauben nimmt man, je nach Temperament, 15 bis 30 Gramm Haferflocken und 30 bis 60 Gramm Weizenflocken. Mit dem Saft von Heidelbeeren, Holunderbeeren und Preiselbeeren erzielt man eine ähnlich gute Wirkung.