Lungenleiden

Alle, deren Lungengefäße durch Katarrh, Heufieber oder Schwindsucht angegriffen sind, sollten sich leichte Arbeit mit Händen und Oberarmen suchen, wie leichte Gartenarbeit, Heumachen, Rudern, den Fußboden wachsen und reiben; auch mäßiges, langsames Bergsteigen wirkt befreiend auf die Lunge. Daneben empfiehlt sich täglich ein heißes Sandbad von 1 Stunde, um kräftigen Schweißausbruch zu erzielen. Dazu gräbt man sich bis zum Kopfe in den heißen Sand ein und bedeckt den Kopf mit großen grünen Blättern oder beschattet ihn mit einem grünen Schirm. Nach dem Sandbad reibt man den ganzen Körper mit abgekochtem Essig ab. Dieses Sandbad wiederholt man 10 Tage hintereinander und dann jeden 2. Tag, bis der Monat um ist.

Als Nahrung dienen hauptsächlich Obst oder Kartoffeln mit Sauermilch, während man Käse und Eier vollständig meidet. Eine Traubenkur von 3 Wochen ist sehr zu empfehlen. Dazu nimmt man weiße Trauben schon am Morgen und immer bei Hungergefühl und etwas Weizengebäck oder Weizenflocken. Schalen und Kerne beseitigt man sorgfältig. Wird man diese Traubenkost überdrüssig, so fastet man 2 Tage und nimmt am 1. Fasttag fünfmal 1 Messerspitze Eierschalenpulver und am 2. Fasttag dreimal 1 Eßlöffel Ananassaft. Dann fastet man weiter, bis sich wieder Verlangen nach Trauben einstellt.