Getränke

Destilliertes Wasser kann man sooft und soviel trinken, wie man mag. Gibt man auf jedes Glas 2 Eßlöffel Zitronen- oder Apfelsinensaft, so kühlt es und löscht den Durst. Anderes Wasser meide man. Wer schwer arbeitet, halte sich in einem irdenen Gefäß Getreidewasser bereit, das heißt, destilliertes Wasser, dem man je Liter 1 Handvoll Weizen-, Hafer- oder Maismehl oder Kleie hinzugesetzt hat; es löscht den Durst und ist zugleich nahrhaft. Man kann jedem Glas auch noch den Saft einer halben Zitrone beifügen.

Zu einer Rohkost-Mahlzeit aus Obst oder Gemüse braucht man nicht zu trinken, es sei denn, einen Fingerhut voll schwarzen Kaffee oder 1 Tasse heißen Ingwertee. Nach einer Mahlzeit warte man mindestens eine, besser aber zwei Stunden mit dem Trinken. Aber 1/2 Stunde vor jeder Mahlzeit kann man 1 oder 2 Glas destilliertes Wasser trinken; das ist richtig und heilsam.

Anstelle von Kaffee und Schokolade entsprechen leichter Tee und leichter Kakao jetzt besser der heißen Jahreszeit, um die Poren offen zu halten, so daß man die heiße Sonne leichter erträgt. Dem Tee kann man etwas Sahne beigeben, vermeide aber Milch. Soweit man sich doch hin und wieder Kaffee erlaubt, denke man daran, daß alles, was geröstet ist, nicht mehr gekocht werden darf; das gilt für Bohnenkaffee ebenso wie für Getreide- oder Löwenzahnkaffee. Am besten gibt man das feingemahlene Pulver in ein gut schließendes Gefäß und gießt das kochende Wasser allmählich darüber; dann erhalten sich der Duft und der feine anregende Geschmack. Vor dem Schlafengehen trinke 1 Tasse Tee von Linden- oder Schlehdornblüten.