Original MAZDAZNAN Literatur

 

MAZDAZNAN –  Weisheitsbuch
Für Sonntag und Werktag
(266 S.) nur 16.- € ->  Jetzt bestellen im MAZDAZNAN-Online-Shop

 

In diesem Werk hat Meister Dr. O.Z.A. Hanish, der Begründer der Mazdaznan-Bewegung, als Neunzigjähriger die Höhen und Tiefen des Weisheitsschatzes offenbart, der dem einzelnen Menschen und der ganzen Menschheit den Weg zur Errettung und Erlösung aus Rückständigkeit und Stillstand in die Freiheit des Selbstbewusstseins und des Selbstdenkens und damit zur Selbstverantwortung und zur Verwirklichung der Lebensaufgabe auf Erden zeigt und ebnet.

Das Verhältnis der unendlichen Intelligenz zu Äther und Atom, zur Erscheinungswelt, zum Weltall, zur Erde, zur Natur und zum Menschen wird in einer Klarheit und Schlichtheit dargestellt, wie es nur einem meisterlichen Denkenswesen möglich ist, das es versteht, die Fülle der Gedankengänge auf ihren einheitlichen Ursprung, den ewigwirkenden Gottgedanken, zurückzuführen, der vermöge seiner Schöpfungskraft Welten um Welten entstehen lässt und der sich im Herzen des Menschen eine Stätte geschaffen und dadurch den Menschen berufen hat, den ewigen Schöpfungsplan auf Erden selbstverantwortlich weiter zu führen.

Dieses einmalige Meisterwerk hat weder in der bisher erschienenen Mazdaznan-Literatur, noch in der zugänglichen Welt-Literatur seinesgleichen, weil es der suchenden Menschheit den Weg in eine glückliche Zukunft auf Jahrhunderte hinaus allgemein verständlich beleuchtet und praktisch ebnet. …

Einige Auszüge aus dem Buch:

Dem Denken des Menschen ist keine Grenze gesetzt. Denn sein Denkvermögen ist das Endergebnis aller Entwicklungsgesetze und Schöpfungsvorgänge, die die Schöpferkraft durch alle Planetensysteme hindurch offenbart hat. Alles das liegt im Bereiche des menschlichen Denkvermögens. Aber um Gebrauch davon machen zu können und alles zu erweitern, muss sich der Mensch an die Prinzipien und Gesetze halten, die für die objektive oder materielle Seite des Lebens gelten. …

Schon die Tatsache, dass wir hier sind, drängt uns die Frage auf: „Zu welchem Zwecke sind wir hier?“ Etwa um unsere Zeit zu verschwenden oder nur um zu spielen wie die Kinder? Oder sind wir hier, um der ewigwirkenden Intelligenz nachzueifern, in ihren Fußstapfen zu folgen und beständig schöpferisch tätig zu sein, bis wir unsere Aufgabe erfüllt haben?

Wir müssen uns also immer wieder fragen: „Wo ist die Grundursache der organischen Leiden? Und wiederum ist die Antwort: „Die Grundursache sind Verstopfungen; diese verursachen Reizungen und möglicherweise Verwachsungen“. Die Verwachsungen machen sogar einen großen Teil der Leiden aus, seien es Verwachsungen in den Lungen oder in den Geschlechtsorganen. Treten Verwachsungen in der großen Leibes- oder der Bauchhöhle auf, dann können sie die Eingeweide, den Dünndarm, den Dickdarm, den Schließmuskel am Darmausgang, kurz alles, was zur Verdauungseinrichtung gehört, betreffen. Solche Verwachsungen erzeugen Reizungen, so dass die feinen Häutchen oder Membrane der Verdauungsorgane ihre natürliche Tätigkeit nicht durchführen können und Rückstände in den Organen verbleiben und sich ansammeln, bis schließlich Verstopfungen in Erscheinung treten. …

Vom Rückenmarkskanal aus führen die Kanäle in das Herz und in die erste Herzkammer oder die rechte Vorkammer, in der der Seelenzustand seinen Sitz hat. Ist die Seele geweckt oder zum Selbstbewusstsein erwacht, dann vermögen wir uns vermittels der Wiedererinnerung mit allen selbstbewussten Seelen im Weltall in Verbindung zu setzen, also auch über planetarische Grenzen hinaus. Von dieser Seelenkammer aus schauen wir in der Richtung auf die zweite rechte Herzkammer zu wie in eine Wolke mit wundervoll wechselnden Farben, die 796 Schattierungen ausmachen und sich schließlich zu einem Blau vereinigen.

Sind wir uns dessen bewusst geworden und folgen wir dem Atemstrom weiter, dann gelangen wir tiefer in das Herz in Richtung auf die dritte Herzkammer oder die linke Vorkammer und entdecken hier eine kleine Flamme, die ihr beständig funkelndes Licht wie kleine Blitze vom Innern des Herzens in der Richtung der zweiten und ersten Herzenskammer, der Seelenkammer, wirft. Die kleinen Blitze folgen einander so rasch, dass sie den Eindruck einer steten Flamme hervorrufen. Deren Schwingungen übermitteln die Weisungen und Botschaften des Ego oder der göttlichen Individualität, die ihren Sitz in einem luftlosen Bläschen im tiefsten, rückwärtsgelegenen Winkel der vierten Herzkammer hat, der als die fünfte, linke, hintere Herzkammer bezeichnet wird.

Werden wir uns vermittels des Atemstromes des Gottesfunkens oder Gotteslichtes in der dritten Herzkammer bewusst, dann vermögen wir in einen solchen Zustand der Erleuchtung zu kommen, dass sich uns der ewige Schöpfungsplan und der Schöpfer selbst offenbaren. Aber zunächst scheint ein dichter Schleier vor uns zu liegen, durch den unser ungeübtes und uneingeweihtes Auge nicht dringen kann. …

 Weitere Kapitel: Gesetz und Ordnung, Läuterung, Der Atem-Strom, Atmung und Ernährung, Ich und die Unendlichkeit, Der Gottgedanke, Reinlichkeit, Vergeistigung, Eingebung und Offenbarung, Das Auge des Allmächtigen, Allgegenwart der Gottheit, Das Wort Gottes, Riten und Symbole, Verantwortung der Frau, Selbst-Verantwortung, Mazdaznan - Freiheits – Botschaft.

zurück